Tagesordnungspunkt

TOP Ö 47: Begleitende Maßnahmen zur Umsetzung des Verkehrskonzeptes Hitdorf
- Antrag der Fraktionen CDU, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, FDP und Freie Wähler OWG-UWG vom 21.06.10

BezeichnungInhalt
Sitzung:12.07.2010   RAT/007/2010 
Beschluss:mehrheitlich beschlossen
Vorlage:  0539/2010 
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Antrag Dateigrösse: 14 KB Antrag 14 KB
Dokument anzeigen: 0539 - Antrag Dateigrösse: 44 KB 0539 - Antrag 44 KB

Beschluss:

 

Mit dem Lückenschluss der Ringstraße wird die Voraussetzung für die Umsetzung des Verkehrskonzeptes Hitdorf geschaffen. Dazu sind Hitdorfer Straße und Ringstraße als „Quasi-Einbahnstraßen“ auszubauen.

 

Als flankierende Maßnahmen wird die Verwaltung beauftragt, Folgendes zu initieren:

 

-       um die Ausfahrt „Hitdorf“ am Autobahnkreuz Monheim Süd so aus/umzubauen, dass der Verkehr besser abfließt, nimmt die Stadtverwaltung mit der Stadt Monheim Kontakt auf, um gemeinsam auf den Landesbetrieb Straßenbau zuzugehen, damit dieser Vorschläge zur Verbesserung der Verkehrssituation erarbeitet.

-       Der Anschluss Fahnenacker an die Langenfelder Straße wird optimiert, z.B. durch einen Kreisverkehr

-       Das LKW-Durchfahrtsverbot in Hitdorf durch Verkehrskontrollen zu überwachen

 

Die Technischen Betriebe Leverkusen erstellen einen Kostenplan, der entsprechend im Wirtschaftsplan einzuarbeiten ist.

 

Die Verwaltung wird beauftragt, sich weiter für eine entsprechende Ausschilderung auf der BAB einzusetzen, die eine Ortsdurchfahrt für LKW untersagt.


dafür:                 60       (OB, CDU, SPD, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, BÜRGERLISTE, FDP, Freie Wähler OWG-UWG, OP, DIE LINKE)

Enthaltungen:     3       (pro NRW)