Tagesordnungspunkt

TOP Ö 4: Mitteilungen der Unteren Landschaftsbehörde

BezeichnungInhalt
Sitzung:22.11.2016   BNL/009/2016 
DokumenttypBezeichnungAktionen

1. Böschungssicherung Yacht-Club Leverkusen-Hitdorf

Zur Sicherung einer erodierten Böschung am Yacht-Club Hitdorf ist es erforderlich Wasserbausteine einzubauen. Der Einbau von 75 To Grauwacke erfolgt im Frühjahr 2017. Der Einbau der Grauwacke erfolgt vom Wasser aus durch die Firma Lülsdorf, Niederkassel. Die ULB wird eine Befreiung erteilen.

 

2. Anlage eines Kleingewässers im NSG Krapuhlsee

Die NABU Naturschutzstation Leverkusen - Köln hat einen Antrag zur Anlage eines Tümpels im Krapuhlsee gestellt. Der Tümpel soll etwa 10 x 10 m groß sein und 1,50 Meter tief sein. Begründet wird der Antrag mit dem schwindenden Amphibienbestand in den letzten Jahren. Die Ursache ist unbekannt. Der Tümpel kann eine geeignete Maßnahme sein um durch ein zusätzliches Laichgewässer die Amphibien des Krapuhlsees zu stützen. Der sandig-kiesige Aushub wird zur Abmagerung auf angrenzende Flächen aufgebracht. Die Baumaßnahme muss Ende Februar 2016 abgeschlossen sein. Die ULB wird eine Befreiung erteilen.

 

3. Retentionsraumbodenfilter A 1

Es liegt ein Antrag von Straßen.NRW vor zwei Retentionsraumbodenfilter zur Entwässerung der A1 in dem Abschnitt LAGA/Olof-Palme-Straße zu errichten. Beide Standorte liegen am Rande des LSG’s Dhünnaue. Der Retentionsraumbodenfilter, direkt am Westring gelegen, hat die Maße 32 x 8,8 Meter bei einer Tiefe von zwei Metern und ist nach oben hin offen. Der zwischen Fuß- und Radweg und A1 gelegene Filter hat die Maße 25 x 6,8 Meter, Tiefe zwei Meter, geschlossene Bauweise. Die Einleitung erfolgt in das bestehende Kanalsystem. Die ULB wird eine Befreiung erteilen.

 

4. Landwirtschaftliches Betriebsgebäude Burscheider Straße

Die Maßnahme wurde bereits im Beirat vorgestellt; sie wurde jedoch nicht umgesetzt Da eine Baugenehmigung nur ein Jahr gilt, erfolgte ein neue Beantragung. Ein Ausgleich erfolgt durch die Anpflanzung von fünf Obstbäumen und der Anbringung von zwei Schleiereulenkästen.

 

5. Fällung einer Eiche in Ropenstall

Es handelt sich um eine Eiche - einen Bündelbaum mit drei Stämmlingen - auf einer steilen Böschung stehend. Aufgrund einer Bürgeranfrage hat der Baumgutachter des Fachbereichs Stadtgrün festgestellt, dass aufgrund von Zwieselbildungen und der Hanglage die Verkehrssicherheit nicht mehr gewährleistet ist und der Baum deshalb entfernt werden muss. Eine Ersatzpflanzung wird durchgeführt.

 

Die Notwendigkeit der Fällung der Eiche wurde kontrovers diskutiert.

 

Die dazugehörige Verwaltungsvorlage Nr. 2016/0924 wurde im Bezirk III am 18.02.2016 beschlossen.

 

6. Fällung eines Naturdenkmales Wiesenstraße

Es handelt sich um eine Dringlichkeitsentscheidung des Stadtbezirks I. Die Notwendigkeit der Fällung wurde von einem Baumgutachter des Fachbereichs Stadtgrün festgestellt. Grund ist Pilzbefall und seit Jahren abnehmende Vitalität.

 

7. Baumpflegemaßnahmen Fachbereich Stadtgrün

Es handelt sich um Baumpflegemaßnahmen im Landschaftsschutzgebiet im Bereich Fährstraße in Hitdorf, daher wurde die ULB beteiligt. Hauptsächlich handelt es sich um Pappeln, Ahorn, Eschen und Weiden.

 

8. Folienvortrag von Herrn Kossler zum Thema geschützte Tier- und Pflanzenarten

Der Vortag führte durch die rechtlichen Hintergründe des Artenschutzes. Herr Kossler ging schwerpunktmäßig auf besonders und streng geschützte Tier- und Pflanzenarten ein. Er erläuterte die Rote Liste, den Anhang IV der FFH-Richtlinie, NATURA 2000 und das Thema planungsrelevante Arten. Ein weiteres Thema waren die Verbotstatbestände, die sich aus § 44 BNatSchG ergeben.