Tagesordnungspunkt

TOP Ö 9: 1. Aufforstung rund um die Kleingartenanlage Alfred-Vissel
2. Einhaltung der in der Hauptsatzung festgelegten Beschlusszuständigkeiten
- Antrag der Fraktionen CDU, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und Opladen Plus vom 05.01.17 m. Stn. v. 23.01.17

BezeichnungInhalt
Sitzung:31.01.2017   Bez. II/025/2017 
Beschluss:mehrheitlich beschlossen
Vorlage:  2017/1478 

Beschluss:

 

Zunächst soll abgewartet werden, welche Austriebe aus den Stammfüßen der gefällten Bäume rund um die Alfred-Vissel-Anlage im Jahr 2017 erfolgen.

Sollten die Austriebe nicht ausreichend sein, wird im Winter 2017/2018 eine Aufforstung mit standortgerechten Arten durchgeführt.


Herr Molitor (01) erläutert, dass die Rodungsarbeiten im Bereich der Alfred-Vissel-Anlage entlang der Autobahn A 3 bzw. entlang der Autobahnabfahrt Opladen zum größten Teil auf Flächen von Straßen.NRW und nur zu einem kleineren Teil auf städtischen Flächen stattgefunden haben. Über die Rodung auf städtischen Flächen hätte allerdings die Bezirksvertretung für den Stadtbezirk II entscheiden müssen, da diese Fläche über 200 m² groß ist. Insofern ist hier ein Fehler passiert.

 

Von der Sache her waren diese Fällungen aber notwendig, da aufgrund der Fällungen von Straßen.NRW der Baumbestand auf städtischer Seite nicht mehr standsicher war. Dazu wurde auch ein entsprechendes Gutachten erstellt.

Mit der vorliegenden Stellungnahme schlägt die Verwaltung vor, sich die gerodete Fläche selbst entwickeln zu lassen und nach einem Jahr zu prüfen, ob Nachpflanzungen von Bäumen erforderlich sind.

 

Rh. Danlowski (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) und Rf. von Styp-Rekowski (CDU) bitten darum, dass über den Sachstand des Aufwuchses im ersten Quartal 2018 im Mitteilungsblatt z.d.A.: Rat berichtet wird.

 

Dies sagt die Verwaltung zu.

 

Herr Bezirksvorsteher Schiefer lässt über Punkt 1 der Stellungnahme abstimmen.


dafür:         12  (4 CDU, 3 SPD, 2 OP, 1 PRO NRW, 1 DIE LINKE, 1 BÜRGERLISTE)

dagegen:     1  (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)