Tagesordnungspunkt

TOP Ö 29: Verwendungsnachweise bei städtischen Förderungen
- Antrag der Bezirksvertretung für den Stadtbezirk I vom 23.04.18

BezeichnungInhalt
Sitzung:07.05.2018   RAT/035/2018 
Beschluss:einstimmig beschlossen
Vorlage:  2018/2228 
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Antrag Dateigrösse: 192 KB Antrag 192 KB
Dokument anzeigen: 2228 - Antrag Dateigrösse: 206 KB 2228 - Antrag 206 KB
 

Beschluss:

 

Der Rat beauftragt die Verwaltung, bei Förderungen von Projekten auch außerhalb des Kulturbereiches (wie z. B. Jugend-, Sport- und Vereinsförderung) hinsichtlich der Einreichung von Verwendungsnachweisen analog den Richtlinien für die Förderung der Leverkusener Kulturszene zu verfahren, sofern dies realisierbar ist und keine anderweitigen Regelungen dem entgegenstehen:

Ab einer Fördersumme von 1.000 Euro ist das Einreichen eines Verwendungsnachweises zwingend erforderlich. Dieser muss bis maximal zwei Monate nach Abschluss des Projektes vorliegen. Er gibt Auskunft über die Verwendung des Zuschusses und enthält Kopien von Belegen über alle förderungsanerkannten Ausgaben.

 

Bei geringeren Fördersummen reicht die Abgabe einer Bestätigung über die zweckmäßige Verwendung der Gelder (vereinfachter Verwendungsnachweis). Die Verwaltung wird stichprobenartig Ausgaben und Einnahmen in diesen Fällen überprüfen. Belege sind daher bereitzuhalten und auf Anfrage in Form eines wie oben beschriebenen Verwendungsnachweises einzureichen.


- einstimmig -