Tagesordnungspunkt

TOP Ö 4: Mitteilungen der Unteren Naturschutzbehörde (UNB)

BezeichnungInhalt
Sitzung:10.09.2019   NB/020/2019 
DokumenttypBezeichnungAktionen

Es war von der UNB vorgesehen, die Maßnahme ‚Umlegung einer Gashochdruckleitung der Open Grid Europe (OGE) etwa 330 Meter westlich des Europaringes‘ unter dem Gesichtspunkt der naturschutzrechtlichen Belange u. a. von Straßen.NRW vorstellen zu lassen. Entsprechende Unterlagen waren als Anlage zu TOP 4 der Einladung beigefügt.

 

Herr Bosbach und die UNB informieren nun darüber, dass die Vorstellung der Maßnahme aufgrund urlaubsbedingter Abwesenheit des zuständigen Sachbearbeiters seitens Straßen.NRW entfallen und auf die 21. Sitzung des Naturschutzbeirates am 12.11.2019 vertagt werden muss.

 

 

1.  Vorlage 2019/3077 vom 12.08.2019 ‚Durchführung eines freiraumplanerischen Architektenwettbewerbs zum Schlosspark Morsbroich‘

 

Frau Metzemacher informiert darüber, dass die Vorlage am 29.08.2019 vom Rat beschlossen wurde. Inhaltlich geht es darum, dass anstelle einer Mehrfachbeauftragung ein Wettbewerbsverfahren durchgeführt werden soll.

 

Eine Mehrfachbeauftragung wird vom Fördergeber kritisch gesehen. Auch der den Fördergeber im Hinblick auf die Fördermittelvergabe prüfende Bundesrechnungshof sieht Mehrfachbeauftragungen kritisch.

 

2.  Erneuerung Ölbachdurchlass oberhalb des Herta-Teichs in Bergisch Neukirchen

 

Das Durchlassprofil ist zu gering dimensioniert. 2018 hat es nach einem Starkregenereignis eine Überströmung der Straße gegeben. Deshalb ist eine Erneuerung des Durchlasses und der Brücke erforderlich. Der Durchlass wird bei einer baulichen Breite von 2,7 Meter eine Höhe von 3 Meter haben. Das Profil wird so eingebaut, dass sich etwa 0,8 Meter Sohlsubstrat bilden kann. Die Fertigstellung ist für Sommer 2020 geplant.

 

Herr Urbahn erkundigt sich, wann die Maßnahme beginnt. Herrn Kossler ist der Beginn der Maßnahme nicht bekannt, jedoch sollen die Anwohner im Vorfeld rechtzeitig informiert werden. Die Technischen Betriebe Leverkusen sind bei der Maßnahme federführend. Die Kosten betragen ca. 108.000 Euro.

 

3.  Anlegen eines Cardio-Kraft-Parkours zwischen Hitdorf und Rheindorf

 

Der Turnverein Hitdorf hat den Antrag auf den Parkour gestellt. Bei Genehmigungen achtet die UNB darauf, dass die Landschaft frei erlebbar bleibt und nicht durch zunehmend mehr Infotafeln etc. beeinträchtigt wird. Die Hinweisschilder (60 x 45 cm, Höhe 1,2 Meter) werden eingeschlagen. Die Sportübungen werden an vorhandenen Bänken und Findlingen durchgeführt. Auf der fünf Kilometer langen Strecke soll es vier Stationen geben. Laut Frau Eisele wird der Parkour neben Einzelpersonen sicherlich auch von (Vereins)Gruppen genutzt werden. Herr Dr. Gestermann weist darauf hin, dass die Benutzung auf eigene Gefahr erfolgt.