BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:2639/2014  
Aktenzeichen:413-0-2-18-St
Art:Beschlussvorlage  
Datum:11.02.2014  
Betreff:Mitgliedschaften in Vereinen und Verbänden
- Landesverband der Volkshochschulen von NRW e. V.
- VHS-Bezirksarbeitsgemeinschaft Regierungsbezirk Köln
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Vorlage Dateigrösse: 16 KB Vorlage 16 KB

 

Beschlussentwurf:

 

Zur Wiederbesetzung der vakanten Vertretung der Mitgliedschaft in der Mitgliederversammlung des Landesverbandes der Volkshochschulen von NRW e. V. und in der VHS-Bezirksarbeitsgemeinschaft Regierungsbezirk Köln bestellt der Rat gem. §§ 63 (2) und 113 (1), (2) GO NW die von der Verwaltung vorgeschlagenen Vertreter.

 

Mitglied:              Struwe, Gerd, KSL/VHS-Leiter

Vertreterin:         Strittmatter, Vera, KSL/stellv. VHS-Leiterin

 

gezeichnet:

                                                                       In Vertretung

Buchhorn                                                      Adomat


Begründung:

 

Durch personelle Veränderungen in der KulturStadtLev-VHS ist in der Verwaltung der Mitgliedschaften im Landesverband der Volkshochschulen von NRW e. V. und in der VHS-Bezirksarbeitsgemeinschaft Regierungsbezirk Köln eine Vakanz entstanden: Die Verwaltung schlägt für die Neubesetzung die im Beschlussentwurf genannten Personen vor.

 

 


Schnellübersicht über die finanziellen Auswirkungen der Vorlage Nr.  2639/2014

Beschluss des Finanzausschusses vom 01.02.2010 und Auflage der Kommunalaufsicht vom 26.07.2010

 

Ansprechpartner / Fachbereich / Telefon: Struwe / KSL/VHS / 4180

Kurzbeschreibung der Maßnahme und Angaben, ob die Maßnahme durch die Rahmenvorgaben des Leitfadens des Innenministers zum Nothaushaltsrecht abgedeckt ist.

(Angaben zu § 82 GO NRW, Einordnung investiver Maßnahmen in Prioritätenliste etc.) 

 

Mitgliedschaft in Vereinen und Verbänden

- Neubesetzung

 

 

 

 

 

A) Etatisiert unter Finanzstelle(n) / Produkt(e)/ Produktgruppe(n):

 (Etatisierung im laufenden Haushalt und mittelfristiger Finanzplanung)

 

 

 

 

 

 

 

B) Finanzielle Auswirkungen im Jahr der Umsetzung:

(z. B. Personalkosten, Abschreibungen, Zinswirkungen, Sachkosten etc.)          

 

keine

 

 

 

 

 

C) Finanzielle Folgeauswirkungen ab dem Folgejahr der Umsetzung:            

(überschlägige Darstellung pro Jahr)                                              

 

 

keine

 

 

 

D) Besonderheiten (ggf. unter Hinweis auf die Begründung zur Vorlage):

(z. B.: Inanspruchnahme aus Rückstellungen, Refinanzierung über Gebühren, unsichere Zuschusssituation, Genehmigung der Aufsicht, Überschreitung der Haushaltsansätze, steuerliche Auswirkungen, Anlagen im Bau, Auswirkungen auf den Gesamtabschluss)