BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:2018/2284  
Aktenzeichen:201-01-36-14-tl
Art:Beschlussvorlage  
Datum:23.05.2018  
Betreff:Jahresabschluss 2017 der RELOGA Holding GmbH & Co. KG und deren Tochter- und Beteiligungsgesellschaften und Entlastung
Jahresabschluss der RELOGA Verwaltungs- und Beteiligungs GmbH und Entlastung
- Erteilung von Weisungen nach § 113 Abs. 1 GO NRW
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Vorlage Dateigrösse: 272 KB Vorlage 272 KB
Dokument anzeigen: Anlage 1 a) RELOGA Holding GmbH & Co. KG Bilanz Dateigrösse: 129 KB Anlage 1 a) RELOGA Holding GmbH & Co. KG Bilanz 129 KB
Dokument anzeigen: Anlage 1 b) RELOGA Holding GmbH & Co. KG GuV Dateigrösse: 65 KB Anlage 1 b) RELOGA Holding GmbH & Co. KG GuV 65 KB
Dokument anzeigen: Anlage 1 c) RELOGA Holding GmbH & Co. KG Lagebericht Dateigrösse: 451 KB Anlage 1 c) RELOGA Holding GmbH & Co. KG Lagebericht 451 KB
Dokument anzeigen: Anlage 2 Tochtergesellschaften Dateigrösse: 19 KB Anlage 2 Tochtergesellschaften 19 KB
Dokument anzeigen: Anlage 2.1 a) RELOGA GmbH Bilanz Dateigrösse: 48 KB Anlage 2.1 a) RELOGA GmbH Bilanz 48 KB
Dokument anzeigen: Anlage 2.1 b) RELOGA GmbH GuV Dateigrösse: 37 KB Anlage 2.1 b) RELOGA GmbH GuV 37 KB
Dokument anzeigen: Anlage 2.1 c) RELOGA GmbH Lagebericht Dateigrösse: 312 KB Anlage 2.1 c) RELOGA GmbH Lagebericht 312 KB
Dokument anzeigen: Anlage 2.2 a) Bergische Erddeponiebetriebe GmbH Bilanz Dateigrösse: 34 KB Anlage 2.2 a) Bergische Erddeponiebetriebe GmbH Bilanz 34 KB
Dokument anzeigen: Anlage 2.2 b) Bergische Erddeponiebetriebe GmbH GuV Dateigrösse: 33 KB Anlage 2.2 b) Bergische Erddeponiebetriebe GmbH GuV 33 KB
Dokument anzeigen: Anlage 2.2 c) Bergische Erddeponiebetriebe GmbH Lagebericht Dateigrösse: 332 KB Anlage 2.2 c) Bergische Erddeponiebetriebe GmbH Lagebericht 332 KB
Dokument anzeigen: Anlage 2.3 a) Deponie Großenscheidt GmbH Bilanz Dateigrösse: 49 KB Anlage 2.3 a) Deponie Großenscheidt GmbH Bilanz 49 KB
Dokument anzeigen: Anlage 2.3 b) Deponie Großenscheidt GmbH GuV Dateigrösse: 36 KB Anlage 2.3 b) Deponie Großenscheidt GmbH GuV 36 KB
Dokument anzeigen: Anlage 2.3 c) Deponie Großenscheidt GmbH Lagebericht Dateigrösse: 245 KB Anlage 2.3 c) Deponie Großenscheidt GmbH Lagebericht 245 KB
Dokument anzeigen: Anlage 2.4 a) REVEA GmbH Bilanz Dateigrösse: 68 KB Anlage 2.4 a) REVEA GmbH Bilanz 68 KB
Dokument anzeigen: Anlage 2.4 b) REVEA GmbH GuV Dateigrösse: 64 KB Anlage 2.4 b) REVEA GmbH GuV 64 KB
Dokument anzeigen: Anlage 2.4 c) REVEA GmbH Lagebericht Dateigrösse: 148 KB Anlage 2.4 c) REVEA GmbH Lagebericht 148 KB
Dokument anzeigen: Anlage 2.5 a) Lämmle Recycling GmbH Bilanz Dateigrösse: 67 KB Anlage 2.5 a) Lämmle Recycling GmbH Bilanz 67 KB
Dokument anzeigen: Anlage 2.5 b) Lämmle Recycling GmbH GuV Dateigrösse: 34 KB Anlage 2.5 b) Lämmle Recycling GmbH GuV 34 KB
Dokument anzeigen: Anlage 2.5 c) Lämmle Recycling GmbH Lagebericht Dateigrösse: 149 KB Anlage 2.5 c) Lämmle Recycling GmbH Lagebericht 149 KB
Dokument anzeigen: Anlage 2.6 a) Returo Entsorgungs GmbH Bilanz Dateigrösse: 39 KB Anlage 2.6 a) Returo Entsorgungs GmbH Bilanz 39 KB
Dokument anzeigen: Anlage 2.6 b) Returo Entsorgungs GmbH GuV Dateigrösse: 26 KB Anlage 2.6 b) Returo Entsorgungs GmbH GuV 26 KB
Dokument anzeigen: Anlage 2.6 c) Returo Entsorgungs GmbH Lagebericht Dateigrösse: 265 KB Anlage 2.6 c) Returo Entsorgungs GmbH Lagebericht 265 KB
Dokument anzeigen: Anlage 2.7 a) RSV Rheinische Schlacke Verwertungs GmbH Bilanz Dateigrösse: 55 KB Anlage 2.7 a) RSV Rheinische Schlacke Verwertungs GmbH Bilanz 55 KB
Dokument anzeigen: Anlage 2.7 b) RSV Rheinische Schlacke Verwertungs GmbH GuV Dateigrösse: 19 KB Anlage 2.7 b) RSV Rheinische Schlacke Verwertungs GmbH GuV 19 KB
Dokument anzeigen: Anlage 2.7 c) RSV Rheinische Schlacke Verwertungs GmbH Lagebericht Dateigrösse: 179 KB Anlage 2.7 c) RSV Rheinische Schlacke Verwertungs GmbH Lagebericht 179 KB
Dokument anzeigen: Anlage 4 a) RELOGA Verwaltungs- und Beteiligungs GmbH Bilanz Dateigrösse: 144 KB Anlage 4 a) RELOGA Verwaltungs- und Beteiligungs GmbH Bilanz 144 KB
Dokument anzeigen: Anlage 4 b) RELOGA Verwaltungs- und Beteiligungs GmbH GuV Dateigrösse: 48 KB Anlage 4 b) RELOGA Verwaltungs- und Beteiligungs GmbH GuV 48 KB
Dokument anzeigen: Anlage 4 c) RELOGA Verwaltungs- und Beteiligungs GmbH Lagebericht Dateigrösse: 71 KB Anlage 4 c) RELOGA Verwaltungs- und Beteiligungs GmbH Lagebericht 71 KB

 

Beschlussentwurf:

 

1. Den Vertretern der Stadt Leverkusen in den zuständigen Organen der RELOGA Holding GmbH & Co. KG wird gem. § 113 Abs. 1 GO NRW Weisung erteilt, folgenden Beschlüssen zuzustimmen:

 

a) Der Jahresabschluss 2017 wird mit einer Bilanzsumme von 8.806.058,58 € und einem Jahresüberschuss von 130.846,99 € (inklusive 152.052,79 € Beteiligungserträge) gem. beigefügter Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung festgestellt sowie der Lagebericht genehmigt (Anlage 1).

 

b) Der Jahresüberschuss in Höhe von 130.846,99 € wird auf neue Rechnung vorgetragen.

 

c) Der Komplementärin sowie deren Geschäftsführer wird Entlastung erteilt.

 

d) Der Geschäftsführer als Vertreter der RELOGA Holding GmbH & Co. KG in den Gesellschafterversammlungen der Tochter- und Beteiligungsgesellschaften wird ermächtigt, die in Anlage 2 genannten Beschlüsse zu fassen.

 

e) Der Konzernabschluss der RELOGA-Konzerngesellschaften wird gebilligt (Anlage 3).

 

2. Den Vertretern der Stadt Leverkusen in den zuständigen Organen der RELOGA Holding GmbH & Co. KG wird gem. § 113 Abs. 1 GO NRW Weisung erteilt, der Entlastung des Aufsichtsrates zuzustimmen.

 

3. Den Vertretern der Stadt Leverkusen in den zuständigen Organen der RELOGA Verwaltungs- und Beteiligungs GmbH wird gem. § 113 Abs. 1 GO NRW Weisung erteilt, folgenden Beschlüssen zuzustimmen:

 

a) Der Jahresabschluss 2017 wird mit einer Bilanzsumme von 44.824,60 € und einem Jahresüberschuss von 2.104,38 € gem. beigefügter Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung und Lagebericht (Anlage 4) festgestellt.

b) Der Jahresüberschuss 2017 wird in die Gewinnrücklage eingestellt.

c) Dem Geschäftsführer wird für das Jahr 2017 Entlastung erteilt.

 

4. Den Vertretern der Stadt Leverkusen in den zuständigen Organen der RELOGA Holding GmbH & Co. KG und der RELOGA Verwaltungs- und Beteiligungs GmbH wird gem. § 113 Abs. 1 GO NRW Weisung erteilt und der Geschäftsführer als Vertreter der RELOGA Holding GmbH & Co. KG in den Gesellschafterversammlungen der Tochter- und Beteiligungsgesellschaften wird ermächtigt, die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Dr. Heilmaier & Partner zum Abschlussprüfer für das Wirtschaftsjahr 2018 der betreffenden Gesellschaften zu bestellen.

 

 

gezeichnet:

                                                                                  In Vertretung

Richrath                                                                   Märtens


Begründung:

 

Gesellschaftsrechtliche Grundlagen

 

Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Dr. Heilmaier & Partner GmbH, Krefeld, hat auftragsgemäß den Jahresabschluss der RELOGA Holding GmbH & Co. KG geprüft. Alleinige Kommanditisten der RELOGA Holding GmbH & Co. KG und Gesellschafter ihrer Komplementär-GmbH (RELOGA Verwaltungs- und Beteiligungs GmbH) sind zu je 50 % die Stadt Leverkusen und der Bergische Abfallwirtschaftsverband (BAV). Mitglieder des BAV sind der Rheinisch-Bergische Kreis und der Oberbergische Kreis. Als Holdinggesellschaft realisiert die RELOGA Holding GmbH & Co. KG im Wesentlichen die Umsätze mit den Tochter- und Beteiligungsgesellschaften. Der Jahresabschluss 2017 (Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung) einschließlich Lagebericht ist in der Anlage 1 beigefügt.

 

Die Beschlussfassung und Zustimmung über die Feststellung des Jahresabschlusses, die Genehmigung des Lageberichtes, die Verwendung des Ergebnisses bzw. die Abdeckung eines Verlustes sowie die Entlastung des Geschäftsführers, die gem. § 11 Abs. 2 Buchstaben h) und i) des Gesellschaftsvertrages der RELOGA Holding GmbH & Co. KG der Gesellschafterversammlung unterliegen, erfolgten in der Sitzung der Gesellschafterversammlung am 06.07.2018. Die entsprechenden Beschlüsse wurden nach Vorberatung durch den Aufsichtsrat am 22.06.2018 vorbehaltlich einer Weisung durch den Rat der Stadt Leverkusen bzw. einer Weisung durch den Bergischen Abfallwirtschaftsverband gefasst.

 

Wirtschaftliche Ergebnisse / Auswertung

 

Die Gesellschaft hat im Jahr 2017 einen Jahresüberschuss in Höhe von 131 T€ (Vorjahr: 382 T€) erwirtschaftet.

 

Die Bilanzsumme zum 31.12.2017 ist von 8.667 T€ um 139 T€ auf 8.806 T€ gestiegen. Auf der Passivseite hat sich das Eigenkapital von 7.007 T€ auf 7.138 T€ erhöht. Aufgrund des geringeren Jahresüberschusses hat sich die Eigenkapitalrentabilität in Höhe von 1,84 % im Vergleich zum Vorjahr (5,48 %) verringert. Die Eigenkapitalquote der Gesellschaft hat sich zum 31.12.2017 auf 81,06 % erhöht (Vorjahr 80,85 %).


Finanzkennzahlen zum 31.12.2017

 

 

 

in T€

2017

2016

Eigenkapitalrentabilität:

Jahresergebnis:

131

1,84%

5,48%

Eigenkapital:

7.138

Gesamtkapitalrentabilität:

Jahresergebnis:

131

2,47%

5,70%

Zinsaufwand:

67

Gesamtkapital (EK + langfr. Fremdkapital)

8.013

Anlagendeckungsgrad II:

Eigenkapital:

7.138

130,14%

125,37%

Sonderposten:

Langfr. Fremdkapital:

0

875

Anlagevermögen:

6.157

Personalaufwandsquote:

Personalaufwand:

1.123

56,46%

57,99%

Gesamtaufwand:

1.989

Zinsaufwandsquote:

Zinsaufwand:

67

3,37%

3,71%

Gesamtaufwand:

1.989

Investitionen:

Anschaffung AV:

138

138 T€

1.379 T€

 

Tochter- und Beteiligungsgesellschaften

 

Nach den gesetzlichen Regelungen ist es nicht möglich, dass sich der Geschäftsführer als Vertreter der Gesellschafterin selbst Entlastung erteilt. Daher ist es erforderlich, entsprechende Ermächtigungen für die einzelnen Gesellschaften durch die Gesellschafterversammlung der Holding zu beschließen. Entsprechend wird bei den Tochtergesellschaften verfahren, bei denen Herr Sprokamp nicht als Geschäftsführer bestellt ist.

 

Bestellung der Wirtschaftsprüfungsgesellschaften

 

Die Beschlüsse über die für die jeweiligen Gesellschaften zu bestellenden Wirtschaftsprüfer erfolgten in den Sitzungen der Gesellschafterversammlung der RELOGA Holding GmbH & Co. KG und der RELOGA Verwaltungs- und Beteiligungs GmbH am 06.07.2018.

 

Abschließende Hinweise

 

Entsprechend der Beschlussfassung zur Vorlage R 629/14. TA (Rat am 16.12.96) stehen allen Ratsmitgliedern die Prüfungsberichte der Jahresabschlüsse der RELOGA Holding GmbH & Co. KG und der RELOGA Verwaltungs- und Beteiligungs GmbH als nichtöffentlich zu behandelnde Anlagen 5 a) und b) im Ratsinformationssystem Session zur Verfügung. Zusätzlich steht den Fraktionen und den Gruppen jeweils auch ein Druckexemplar des Prüfberichts zur Verfügung.

 

 

Ergänzend sei auf Folgendes hingewiesen:

 

Ratsmitglieder, die selbst dem Aufsichtsrat der RELOGA Holding GmbH & Co. KG angehören, haben sowohl bei der Beratung als auch bei der Entscheidung über die Entlastung des Aufsichtsrates der RELOGA Holding GmbH & Co. KG gemäß § 31 Abs. 1 i. V. m. § 43 Abs. 2 GO NRW kein Mitwirkungsrecht (Beschlusspunkt 2).

 

Über den Beschlusspunkt 2 ist gesondert zu beraten und abzustimmen.

 

Eine entsprechende Protokollierung ist notwendig.

 

Im abgelaufenen Geschäftsjahr waren die folgenden Ratsmitglieder im Aufsichtsrat der RELOGA Holding GmbH & Co. KG tätig und unterliegen somit dem o. g. Mitwirkungsverbot:

 

Rf. Heike Bunde

Rh. Dirk Danlowski

Rh. Tim Feister

Rh. Albrecht Omankowsky

Rh. Karl Schweiger

 

 

Der Jahresabschluss 2017 wird in der Sitzung des Finanz- und Rechtsausschusses am 02.07.2018 kurz vorgestellt. Für eventuelle Rückfragen steht an dem Tag ein Vertreter der RELOGA zur Verfügung.

 


Schnellübersicht über die finanziellen bzw. bilanziellen Auswirkungen, die beabsichtigte Bürgerbeteiligung und die Nachhaltigkeit der Vorlage 2018/2284

 

Ansprechpartner/in/Fachbereich/Telefon: Herr Thiele / FB Finanzen / 406 - 2044

(Kurzbeschreibung der Maßnahme, Angaben zu § 82 GO NRW bzw. zur Einhaltung der für das betreffende Jahr geltenden Haushaltsverfügung.)

 

Jahresabschluss 2017 der RELOGA Holding GmbH & Co. KG.

 

A) Etatisiert unter Finanzstelle(n) / Produkt(e)/ Produktgruppe(n):

(Etatisierung im laufenden Haushalt und mittelfristiger Finanzplanung)

 

entfällt

 

B) Finanzielle Auswirkungen im Jahr der Umsetzung und in den Folgejahren:

(z. B. Anschaffungskosten/Herstellungskosten, Personalkosten, Abschreibungen, Zinsen, Sachkosten)

 

entfällt

 

C) Veränderungen in städtischer Bilanz bzw. Ergebnisrechnung / Fertigung von Veränderungsmitteilungen:  

(Veränderungsmitteilungen/Kontierungen sind erforderlich, wenn Veränderungen im Vermögen und/oder Bilanz/Ergebnispositionen eintreten/eingetreten sind oder Sonderposten gebildet werden müssen.)

 

kontierungsverantwortliche Organisationseinheit(en) und Ansprechpartner/in:

 

entfällt

 

D) Besonderheiten (ggf. unter Hinweis auf die Begründung zur Vorlage):

(z. B.: Inanspruchnahme aus Rückstellungen, Refinanzierung über Gebühren, unsichere Zuschusssituation, Genehmigung der Aufsicht, Überschreitung der Haushaltsansätze, steuerliche Auswirkungen, Anlagen im Bau, Auswirkungen auf den Gesamtabschluss.)

 

entfällt

 

E) Beabsichtigte Bürgerbeteiligung (vgl. Vorlage Nr. 2014/0111):

Weitergehende Bürgerbeteiligung erforderlich

 

Stufe 1

Information

Stufe 2

Konsultation

 

Stufe 3

Kooperation

 

       [ja]   [nein]

   [ja]   [nein]

[ja]   [nein]

    [ja]   [nein]

Beschreibung und Begründung des Verfahrens: (u.a. Art, Zeitrahmen, Zielgruppe und Kosten des Bürgerbeteiligungsverfahrens

 

F) Nachhaltigkeit der Maßnahme im Sinne des Klimaschutzes:

Klimaschutz  betroffen

Nachhaltigkeit

 

kurz- bis

mittelfristige Nachhaltigkeit

 

langfristige Nachhaltigkeit

 

[ja]   [nein]

[ja]   [nein]

[ja]   [nein]

[ja]   [nein]

 


Begründung der einfachen Dringlichkeit:

 

Um die Teilnahme eines Vertreters der RELOGA in der Sitzung des Finanz- und Rechtsausschusses sicherstellen zu können, ist eine Behandlung der Vorlage im Finanz- und Rechtsausschuss am 02.07.2018 bzw. in der Ratssitzung am 09.07.2018 erforderlich. Die Gesellschaft konnte die für die Erstellung der Vorlage notwendigen Unterlagen erst in der 23. Kalenderwoche übersenden.