Änderung der Schulbezeichnung der GGS Löwenzahn- und Sternenschule

Betreff
Änderung der Schulbezeichnung der GGS Löwenzahn- und Sternenschule
Vorlage
2018/2371
Aktenzeichen
-SG.1-218-Hö
Art
Beschlussvorlage

 

Beschlussentwurf:

 

Die Städtische Gemeinschaftsgrundschule Löwenzahn- und Sternenschule trägt ab 01.11.2018 folgende Bezeichnung:

 

Städtische Gemeinschaftsgrundschule

Am Friedenspark
-Primarstufe-

Netzestr. 12

51371 Leverkusen

 

 

gezeichnet:

In Vertretung

Adomat

Begründung:

 

Die beiden Gemeinschaftsgrundschulen Löwenzahnschule und Sternenschule wurden zum Schuljahr 2017/2018 zusammengelegt und werden seitdem unter dem Namen „Städtische Gemeinschaftsgrundschule Löwenzahn- und Sternenschule“ geführt.

 

Die Schule beantragt nun schriftlich, aufgrund eines Beschlusses der Schulkonferenz, der Schule den Namen „GGS Am Friedenspark“ zu geben.

 

Die gesetzlichen Vorgaben laut Schulgesetz NRW werden eingehalten.

 

Seitens der Verwaltung bestehen keine Einwände gegen die Benennung in „GGS Am Friedenspark“. Die Zustimmung der unteren Schulaufsicht liegt vor.

 

Schnellübersicht über die finanziellen bzw. bilanziellen Auswirkungen, die beabsichtigte Bürgerbeteiligung und die Nachhaltigkeit der Vorlage

 

Ansprechpartner/in / Fachbereich / Telefon: Kathrin Höller / FB 40 / 406 - 4011

(Kurzbeschreibung der Maßnahme, Angaben zu § 82 GO NRW bzw. zur Einhaltung der für das betreffende Jahr geltenden Haushaltsverfügung.)

 

 

A) Etatisiert unter Finanzstelle(n) / Produkt(e)/ Produktgruppe(n):

(Etatisierung im laufenden Haushalt und mittelfristiger Finanzplanung)

 

 

B) Finanzielle Auswirkungen im Jahr der Umsetzung und in den Folgejahren:

(z. B. Anschaffungskosten/Herstellungskosten, Personalkosten, Abschreibungen, Zinsen, Sachkosten)

 

 

C) Veränderungen in städtischer Bilanz bzw. Ergebnisrechnung / Fertigung von Veränderungsmitteilungen:  

(Veränderungsmitteilungen/Kontierungen sind erforderlich, wenn Veränderungen im Vermögen und/oder Bilanz/Ergebnispositionen eintreten/eingetreten sind oder Sonderposten gebildet werden müssen.)

 

 

kontierungsverantwortliche Organisationseinheit(en) und Ansprechpartner/in:

 

 

D) Besonderheiten (ggf. unter Hinweis auf die Begründung zur Vorlage):

(z. B.: Inanspruchnahme aus Rückstellungen, Refinanzierung über Gebühren, unsichere Zuschusssituation, Genehmigung der Aufsicht, Überschreitung der Haushaltsansätze, steuerliche Auswirkungen, Anlagen im Bau, Auswirkungen auf den Gesamtabschluss.)

 

 

E) Beabsichtigte Bürgerbeteiligung (vgl. Vorlage Nr. 2014/0111):

 

Weitergehende Bürgerbeteiligung erforderlich

 

Stufe 1

Information

Stufe 2

Konsultation

 

Stufe 3

Kooperation

 

       [ja]   [nein]

   [ja]   [nein]

[ja]   [nein]

    [ja]   [nein]

Beschreibung und Begründung des Verfahrens: (u.a. Art, Zeitrahmen, Zielgruppe und Kosten des Bürgerbeteiligungsverfahrens)

 

 

 

F) Nachhaltigkeit der Maßnahme im Sinne des Klimaschutzes:

 

Klimaschutz  betroffen

Nachhaltigkeit

 

kurz- bis

mittelfristige Nachhaltigkeit

 

langfristige Nachhaltigkeit

 

[ja]   [nein]

[ja]   [nein]

[ja]   [nein]

[ja]   [nein]