BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:2019/2830  
Aktenzeichen:651-kf
Art:Beschlussvorlage  
Datum:02.04.2019  
Betreff:Baubeschluss Quartierstreffpunkt Dönhoffstraße/Alte Feuerwache
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Vorlage Dateigrösse: 267 KB Vorlage 267 KB
Dokument anzeigen: 01_Erläuterungsbericht (ö) Dateigrösse: 2 MB 01_Erläuterungsbericht (ö) 2 MB
Dokument anzeigen: 02_Lageplan_Außenanlage (ö) Dateigrösse: 4 MB 02_Lageplan_Außenanlage (ö) 4 MB
Dokument anzeigen: 03_Außenperspektive (ö) Dateigrösse: 4 MB 03_Außenperspektive (ö) 4 MB
Dokument anzeigen: 04_Ansichten-Hofseite Eingänge (ö) Dateigrösse: 4 MB 04_Ansichten-Hofseite Eingänge (ö) 4 MB
Dokument anzeigen: 05_Ansichten-Straßenseite (ö) Dateigrösse: 6 MB 05_Ansichten-Straßenseite (ö) 6 MB
Dokument anzeigen: 06_Ansichten-Hofseite (ö) Dateigrösse: 6 MB 06_Ansichten-Hofseite (ö) 6 MB
Dokument anzeigen: 07_Pläne Feuerwache (ö) Dateigrösse: 1 MB 07_Pläne Feuerwache (ö) 1 MB
Dokument anzeigen: 08_Pläne Mensa, OGS (ö) Dateigrösse: 5 MB 08_Pläne Mensa, OGS (ö) 5 MB
Dokument anzeigen: 09_Pläne Mehrzweckhalle (ö) Dateigrösse: 4 MB 09_Pläne Mehrzweckhalle (ö) 4 MB
Dokument anzeigen: 11_Rahmenterminplan (ö) Dateigrösse: 9 KB 11_Rahmenterminplan (ö) 9 KB
Dokument anzeigen: 2830 - Druckstück Dateigrösse: 267 KB 2830 - Druckstück 267 KB

 

Beschlussentwurf:

 

1.    Die Genehmigungs- und Ausführungsplanung ist auf der Grundlage der Entwurfsplanung fortzuführen.

 

2.    Die prognostizierten Gesamtbaukosten für die Maßnahme betragen gemäß Kostenberechnung 11.500.000 Euro einschließlich Mehrwertsteuer. Die Kosten für den ersten Bauabschnitt betragen 5.600.000 Euro, für den zweiten Bauabschnitt 5.900.000 Euro.

 

3.    Die zur Finanzierung erforderlichen Mittel sind im Finanzplan bei der 6500017001151 Finanzposition 783100 in Höhe von insgesamt 11.195.000 € bereitgestellt. Die fehlenden Mittel werden mit dem Haushalt 2020 angemeldet.

 

4.    Mit der Durchführung der Maßnahme im Rahmen des InHK Wiesdorf ist nach Beschlussfassung und Fördermittelzusage (ca. 80 % der förderfähigen Kosten) gemäß der vorgegebenen Zeitplanung zu beginnen.

 

 

gezeichnet:

                                                                       In Vertretung          

Richrath                                                        Deppe

            (zugleich in Vertretung des Beigeordneten für Finanzen, Recht und Ordnung)


Begründung:

 

Projektbeschreibung

 

Am 04.02.2019 wurde durch die Bezirksvertretung des Stadtbezirks I die Fortführung der Planung einstimmig beschlossen.

 

Die Projektbeschreibung bleibt gegenüber dem Planungsbeschluss unverändert:

 

Am Standort Dönhoffstraße/Alte Feuerwache soll die alte Feuerwache zum Quartierstreffpunkt umgebaut werden. Die vorhandene Sporthalle und das jetzige Gebäude für den Offenen Ganztag sollen durch den Neubau einer Mehrzweckhalle mit Versammlungsstätte ersetzt werden. Für den Offenen Ganztag mit Mensa entsteht ein separates Gebäude auf dem Schulhof. In diesem Zuge erfolgen auch die Neugestaltung des Schulhofs und die Schaffung des Quartiersplatzes. Die Fachbereiche Soziales (FB 50), Kinder und Jugend (FB 51) und Schulen (FB 40) und die Schule selbst wurden in allen Planungsphasen beteiligt.

 

Raumprogramm

 

Alte Feuerwache:

Das Raumprogramm bleibt gegenüber dem Planungsbeschluss unverändert. Im Erdgeschoss ergibt sich ein offener Treffpunkt, welcher auch als Raum für kleinere Veranstaltungen genutzt werden kann, im Obergeschoss entstehen Büroräume.

 

Mehrzweckhalle:

Das Raumprogramm bleibt gegenüber dem Planungsbeschluss unverändert. Das Gebäude ist eingeschossig und beinhaltet die Mehrzweckhalle, welche neben der Nutzung als Versammlungsstätte auch als Einfachsporthalle genutzt werden kann. Ein Gymnastikraum und neue WC-Anlagen für den Schulhof sind ebenfalls in dem Gebäude untergebracht.

 

Mensa, Offener Ganztag:

Das Raumprogramm bleibt gegenüber dem Planungsbeschluss unverändert. Im Erdgeschoss befinden sich Mensa und Küche, im Obergeschoss die Betreuungsräume für den Offenen Ganztag bzw. weitere Klassenräume.

 

Bauablauf

 

Die Realisierung ist weiterhin in zwei Bauabschnitten geplant:

1. Bauabschnitt (2020): Umbau der alten Feuerwache und Errichtung des Gebäudes für den Offenen Ganztag.

2. Bauabschnitt: Abbruch des derzeitigen OGS-Gebäudes und der alten Sporthalle und der Bau der neuen Mehrzweckhalle (ab Ende 2021).

 

Kosten

 

Gegenüber dem Planungsstand Vorplanung ergeben sich geringfügige Mehrkosten, hauptsächlich in der Kostengruppe 400, welche in der detaillierteren Planung begründet sind. Die Gesamtbaukosten belaufen sich jedoch weiterhin auf ca. 11.500.000 €.

In den Kostenberechnungen sind keine Risikozuschläge berücksichtigt.

 

Förderantrag

 

Im Rahmen des InHK Wiesdorf wurde der Förderantrag Ende Februar mit der abgeschlossenen Entwurfsplanung einschließlich Kostenberechnung bei der Bezirksregierung eingereicht. Die Beantragung erfolgt in zwei Abschnitten für die Förderjahre 2019 und 2020. Bei Fördermittelzusage stellt die Bezirksregierung 80 % der förderfähigen Kosten als Zuschuss in Aussicht.

 

Fortführung der Planung

 

Nach voraussichtlicher Fördermittelzusage Mitte des Jahres kann mit der Genehmigungs- und Ausführungsplanung begonnen werden.

Die Fortführung der Planung erfolgt mit den schon für die Entwurfsplanung beauftragten Architekten und Ingenieuren:

 

Architektenleistung Objektplanung                      mvm+starke, Köln,

Architektenleistung Freiraumplanung                 greenbox, Köln,

Ingenieurleistung Elektro                                       Potthoff GmbH, Erkrath,

Ingenieurleistung HLS                                           Weber & Partner, Köln,

Ingenieurleistung Tragwerksplanung                 Pirlet & Partner, Köln,

Ingenieurleistung Bauphysik                                Graner & Partner, Bergisch-Gladbach,

Ingenieurleistung Brandschutz                            SV Zahn, Mönchengladbach.

 

Energetischer Standard

 

Die aktuelle EnEV wird eingehalten.

 

Dach- und Fassadenbegrünung

 

Das Dach des Gebäudes für den Offenen Ganztag erhält ein Gründach.

 

Vorhergehende/r Vorlagen/Antrag und Beschlüsse

 

Bereits zu diesem Projekt gehörende Vorlagen bzw. ein Antrag, Beschlüsse:

 

  • Vorlage Nr. 2017/1811 Durchführung eines Architektenwettbewerbs,
  • Vorlage Nr. 2018/2166 Ergebnis des Wettbewerbs,
  • Antrag   Nr. 2018/2216 Ergänzungsantrag zur Vorlage Nr. 2018/2166,
  • Vorlage Nr. 2018/2424 Sachstand zur Ergänzung,
  • Vorlage Nr. 2018/2620 Planungsbeschluss.

 

Anlagen

 

Die Anlagen liegen den Fraktionen und Gruppen als verbindlicher Bestandteil der Vorlage vor, sie werden nicht mit der Vorlage gedruckt. Zudem besteht für die Mandatsträger die Möglichkeit, diese Unterlagen in Session aufzurufen und einzusehen. Die interessierte Öffentlichkeit kann über das Ratsinformationssystem auch alle öffentlichen Unterlagen einsehen.


Schnellübersicht über die finanziellen bzw. bilanziellen Auswirkungen, die beabsichtigte Bürgerbeteiligung und die Nachhaltigkeit der Vorlage

 

Ansprechpartner/in / Fachbereich / Telefon: Heike Kuhla-Folkmann, FB 651, Tel.: 0214/406 - 65119

(Kurzbeschreibung der Maßnahme, Angaben zu § 82 GO NRW bzw. zur Einhaltung der für das betreffende Jahr geltenden Haushaltsverfügung.)

 

Die Entwurfsplanung einschließlich Kostenberechnung ist abgeschlossen. Mit dem Baubeschluss soll die Genehmigungs- und Ausführungsplanung auf Grundlage der Entwurfsplanung von mvm+starke architekten PartG mbh mit greenbox Landschaftsarchitekten PartG mbH fortgesetzt werden.

 

A) Etatisiert unter Finanzstelle(n) / Produkt(e)/ Produktgruppe(n):

(Etatisierung im laufenden Haushalt und mittelfristiger Finanzplanung)

 

Die zur Finanzierung erforderlichen Mittel sind im Finanzplan bei der Finanzstelle 6500 017001151, Finanzposition 783100, in Höhe von insgesamt 11.195.000 € bereitgestellt. Die fehlenden Mittel werden mit dem Haushalt 2020 angemeldet.

 

Für die Sanierung der Grundleitungen und Wiederherstellung der Oberflächen werden in den Jahren 2020 - 2022 Mittel auf der Finanzstelle PN 0170, Finanzposition 723107, Sachkonto 523107, zur Verfügung gestellt.

 

Die Zuwendung ist unter Finanzstelle 6500 017001 1151, Finanzposition 681100, entsprechend im Haushalt veranschlagt.

 

B) Finanzielle Auswirkungen im Jahr der Umsetzung und in den Folgejahren:

(z. B. Anschaffungskosten/Herstellungskosten, Personalkosten, Abschreibungen, Zinsen, Sachkosten)

 

Bis zum Ende der Bauzeit werden alle anfallenden Baukosten auf die Anlage im Bau (AiB) 96000390 gebucht, insoweit erfolgt nur ein Aktivatausch auf der Aktivaseite der Bilanz. Erst nach Inbetriebnahme der Gebäude bzw. den Umbauten wird durch Abschreibungen der städtische Haushalt aufwandstechnisch belastet.

 

Bei Abbruch der Gebäude werden die vorhandenen Restbuchwerte über die Absetzung für außergewöhnliche Abnutzung gewinnmindernd ausgebucht. Sollte für diese Maßnahme ein Zuschuss durch einen Fördergeber gewährt werden, wird/werden auf der Passivseite der Bilanz ein oder mehrere Sonderposten gebildet, der/die über die Abschreibungsdauer der bezuschussten Anlage/n jahresweise ertragswirksam aufgelöst und damit aufwandsmindernd wirkt. Die Abbruchkosten werden sich ertragsmindernd auf die Bilanz auswirken.

 

C) Veränderungen in städtischer Bilanz bzw. Ergebnisrechnung / Fertigung von Veränderungsmitteilungen:  

(Veränderungsmitteilungen/Kontierungen sind erforderlich, wenn Veränderungen im Vermögen und/oder Bilanz/Ergebnispositionen eintreten/eingetreten sind oder Sonderposten gebildet werden müssen.)

 

Zum Zeitpunkt der Inbetriebnahme der Gebäude werden die notwendigen Veränderungsmitteilungen an den Fachbereich Finanzen übersendet.


 

kontierungsverantwortliche Organisationseinheit(en) und Ansprechpartner/in:

 

Fachbereich Gebäudewirtschaft, Abteilung 650, Frau Luchterhand-Homberger

 

D) Besonderheiten (ggf. unter Hinweis auf die Begründung zur Vorlage):

(z. B.: Inanspruchnahme aus Rückstellungen, Refinanzierung über Gebühren, unsichere Zuschusssituation, Genehmigung der Aufsicht, Überschreitung der Haushaltsansätze, steuerliche Auswirkungen, Anlagen im Bau, Auswirkungen auf den Gesamtabschluss.)

 

 

E) Beabsichtigte Bürgerbeteiligung (vgl. Vorlage Nr. 2014/0111):

 

Weitergehende Bürgerbeteiligung erforderlich

 

Stufe 1

Information

Stufe 2

Konsultation

 

Stufe 3

Kooperation

 

[nein]

       [ja]  

 [nein]

       [nein]

Beschreibung und Begründung des Verfahrens: (u.a. Art, Zeitrahmen, Zielgruppe und Kosten des Bürgerbeteiligungsverfahrens)

 

 

 

F) Nachhaltigkeit der Maßnahme im Sinne des Klimaschutzes:

 

Klimaschutz  betroffen

Nachhaltigkeit

 

kurz- bis

mittelfristige Nachhaltigkeit

 

langfristige Nachhaltigkeit

 

[ja]

[nein]

[nein]

[ja]