BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:2019/3038  
Aktenzeichen:21-12-eh
Art:Beschlussvorlage  
Datum:18.07.2019  
Betreff:Einrichtung von Hol- und Bringzonen an Leverkusener Schulen
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Vorlage Dateigrösse: 310 KB Vorlage 310 KB
Dokument anzeigen: 19-05-20-eh Gesprächsvermerk H. u. B. mit Frau Wolf Dateigrösse: 133 KB 19-05-20-eh Gesprächsvermerk H. u. B. mit Frau Wolf 133 KB
Dokument anzeigen: 19-05-22-eh Gesprächsvermerk Frau Thiel Dateigrösse: 136 KB 19-05-22-eh Gesprächsvermerk Frau Thiel 136 KB
Dokument anzeigen: 19-05-27-eh Gesprächsvermerk Frau Husmann Dateigrösse: 131 KB 19-05-27-eh Gesprächsvermerk Frau Husmann 131 KB
Dokument anzeigen: 19-07-11-eh Erfahrungsbericht nach einjähr. Beobachtungszeit Dateigrösse: 233 KB 19-07-11-eh Erfahrungsbericht nach einjähr. Beobachtungszeit 233 KB
Dokument anzeigen: 3038 - Druckstück Dateigrösse: 911 KB 3038 - Druckstück 911 KB

 

Beschlussentwurf:

 

1.    Der beiliegende Erfahrungsbericht wird zur Kenntnis genommen.

 

2.    Die Fortführung der eingerichteten Hol- und Bringzonen wird für ein weiteres Jahr beschlossen.

 

3.    Nach einer weiteren Beobachtungszeit von einem Jahr ist ein erneuter Erfahrungsbericht zu fertigen.

 

4. Die Beschilderung und Markierung der Hol- und Bringzonen wird überprüft und, sofern erforderlich, nachgebessert.

 

 

gezeichnet:

                                               In Vertretung                                               In Vertretung

Richrath                                Lünenbach                                      Adomat


Begründung:

 

Auf der Basis des beigefügten Erfahrungsberichts empfiehlt die Verwaltung, den Erprobungszeitraum um ein weiteres Jahr zu verlängern.


Schnellübersicht über die finanziellen bzw. bilanziellen Auswirkungen, die beabsichtigte Bürgerbeteiligung und die Nachhaltigkeit der Vorlage

 

Ansprechpartner/in / Fachbereich / Telefon: Heike Escherich, FB 36,

Tel. 406 - 3641

(Kurzbeschreibung der Maßnahme, Angaben zu § 82 GO NRW bzw. zur Einhaltung der für das betreffende Jahr geltenden Haushaltsverfügung.)

 

Fortführung der eingerichteten Hol- und Bringzonen.

 

A) Etatisiert unter Finanzstelle(n) / Produkt(e)/ Produktgruppe(n):

(Etatisierung im laufenden Haushalt und mittelfristiger Finanzplanung)

 

 

B) Finanzielle Auswirkungen im Jahr der Umsetzung und in den Folgejahren:

(z. B. Anschaffungskosten/Herstellungskosten, Personalkosten, Abschreibungen, Zinsen, Sachkosten)

 

Keine finanziellen Auswirkungen.

 

C) Veränderungen in städtischer Bilanz bzw. Ergebnisrechnung / Fertigung von Veränderungsmitteilungen:  

(Veränderungsmitteilungen/Kontierungen sind erforderlich, wenn Veränderungen im Vermögen und/oder Bilanz/Ergebnispositionen eintreten/eingetreten sind oder Sonderposten gebildet werden müssen.)

 

 

kontierungsverantwortliche Organisationseinheit(en) und Ansprechpartner/in:

 

 

D) Besonderheiten (ggf. unter Hinweis auf die Begründung zur Vorlage):

(z. B.: Inanspruchnahme aus Rückstellungen, Refinanzierung über Gebühren, unsichere Zuschusssituation, Genehmigung der Aufsicht, Überschreitung der Haushaltsansätze, steuerliche Auswirkungen, Anlagen im Bau, Auswirkungen auf den Gesamtabschluss.)

 

 

E) Beabsichtigte Bürgerbeteiligung (vgl. Vorlage Nr. 2014/0111):

 

Weitergehende Bürgerbeteiligung erforderlich

 

Stufe 1

Information

Stufe 2

Konsultation

 

Stufe 3

Kooperation

 

       [ja]   [nein]

   [ja]   [nein]

[ja]   [nein]

    [ja]   [nein]

Beschreibung und Begründung des Verfahrens: (u.a. Art, Zeitrahmen, Zielgruppe und Kosten des Bürgerbeteiligungsverfahrens)

 

 


 

F) Nachhaltigkeit der Maßnahme im Sinne des Klimaschutzes:

 

Klimaschutz  betroffen

Nachhaltigkeit

 

kurz- bis

mittelfristige Nachhaltigkeit

 

langfristige Nachhaltigkeit

 

[ja]   [nein]

[ja]   [nein]

[ja]   [nein]

[ja]   [nein]