BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:1614/2012  
Aktenzeichen:660-sch
Art:Beschlussvorlage  
Datum:30.04.2012  
Betreff:Verlängerung Linksabbiegespur Borsigstraße
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Vorlage Dateigrösse: 18 KB Vorlage 18 KB
Dokument anzeigen: Lageplan_Borsigstraße_ Dateigrösse: 113 KB Lageplan_Borsigstraße_ 113 KB

 

Beschlussentwurf:

 

Der Verlängerung der Linksabbiegespur auf der Borsigstraße in Richtung Fixheider Straße wird zugestimmt.

 

gezeichnet:

Buchhorn


 

Begründung:

 

Ausgangslage

 

Vor dem lichtsignalgeregelten Knotenpunkt Fixheider Straße / Borsigstraße, der sich in der Zuständigkeit des Landesbetriebes Straßenbau NRW befindet, treten vor allem in den Hauptverkehrszeiten regelmäßig auf der Borsigstraße in Fahrtrichtung Fixheider Straße größere Verkehrsstauungen auf, die sich zum Teil bis hinter die Zufahrt zur KWS erstrecken. Vor allem die vorhandene Linksabbiegespur von der Borsigstraße auf die Fixheider Straße kann den Bedarf an Linksabbiegern in den Spitzenstunden nicht vollständig aufnehmen. Aufgrund der unterschiedlichen Grünzeiten für den Linksabbieger und den Geradeausfahrer blockieren sich die Fahrzeuge gegenseitig, was die Leistungsfähigkeit des Knotens einschränkt.

 

Planung: Verlängerung der Linksabbiegespur

 

Durch eine bauliche Umgestaltung der vorhandenen Mittelinsel und eine Änderung der vorhandenen Fahrbahnmarkierung (Kürzung der vorhandenen Linksabbiegespur von der Borsigstraße auf das Betriebsgelände der KWS) kann die Linksabbiegspur von der Borsigstraße auf die Fixheider Straße um ca. 60 m verlängert werden. Somit entsteht eine zusätzliche Aufstellfläche von ca. 10 Fahrzeugen, so dass eine Vorsortierung in Linksabbieger und Geradeausfahrer früher möglich ist.

 

Die vorhandene Fußgängerüberquerungshilfe sowie die Pkw-Zufahrtsmöglichkeit auf das ehemalige Fikus-Gelände bleiben bestehen.

 

Die gekürzte Linksabbiegespur auf das Betriebsgelände der KWS besitzt nunmehr eine Länge von ca. 39 m und bietet eine Aufstellmöglichkeit für 2 Gelenkbusse.

 

 Diese Planung ist mit der KWS und dem FB Straßenverkehr abgestimmt.

 

Kosten und Baudurchführung

 

Die Kosten dieser Maßnahme betragen ca. 25.000 € und sollen aus dem konsumtiven Haushalt finanziert werden. Vorbehaltlich der haushaltsrechtlichen Genehmigung ist vorgesehen, diese Maßnahme in der 2. Jahreshälfte 2012 umzusetzen.

 


Schnellübersicht über die finanziellen Auswirkungen der Vorlage Nr. 1614/2012 Beschluss des Finanzausschusses vom 01.02.2010 und Auflage der Kommunalaufsicht vom 26.07.2010

 

Ansprechpartner / Fachbereich / Telefon: Herr Schmitz / Herr Steinkühler / 66 / 6610 / 6635

Kurzbeschreibung der Maßnahme und Angaben, ob die Maßnahme durch die Rahmenvorgaben des Leitfadens des Innenministers zum Nothaushaltsrecht abgedeckt ist.

(Angaben zu § 82 GO NRW, Einordnung investiver Maßnahmen in Prioritätenliste etc.) 

 

Verlängerung der Linksabbiegespur der Borsigstraße auf die Fixheider Straße

 

 

 

 

 

 

A) Etatisiert unter Finanzstelle(n) / Produkt(e)/ Produktgruppe(n):

 (Etatisierung im laufenden Haushalt und mittelfristiger Finanzplanung)

 

Öffentliche Verkehrsflächen; Produktgruppe 1205; Teilergebnisplan; Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen

 

 

 

 

 

B) Finanzielle Auswirkungen im Jahr der Umsetzung:

(z. B. Personalkosten, Abschreibungen, Zinswirkungen, Sachkosten etc.)          

 

 

 

 

 

 

 

C) Finanzielle Folgeauswirkungen ab dem Folgejahr der Umsetzung:            

(überschlägige Darstellung pro Jahr)                                              

 

 

 

 

 

 

D) Besonderheiten (ggf. unter Hinweis auf die Begründung zur Vorlage):

(z. B.: Inanspruchnahme aus Rückstellungen, Refinanzierung über Gebühren, unsichere Zuschusssituation, Genehmigung der Aufsicht, Überschreitung der Haushaltsansätze, steuerliche Auswirkungen, Anlagen im Bau, Auswirkungen auf den Gesamtabschluss)