TOP Ö 38.1: Ergänzungsantrag der Fraktionen CDU, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, FDP und Freie Wähler vom 19.01.11

Beschluss: mehrheitlich beschlossen

Beschluss:

 

Die Verwaltung prüft, inwieweit der Allgemeine Sozialdienst der Stadtverwaltung ggfls. in Kooperation mit den freien Trägern, eine Rolle als Ansprechpartner und Vermittler für soziale Belange und Probleme, überwiegend für sozial benachteiligte Personengruppen, übernehmen kann.


dafür:                 54       (OB, 20 CDU, 14 SPD, 7 BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, 2 BÜRGERLISTE, 5 FDP, 2 Freie Wähler, 2 OP, 1 DIE LINKE)

dagegen:            7       (5 BÜRGERLISTE, 2 pro NRW)

 

Rh. P. Hebbel hat gem. § 31 GO NRW an der Beratung und Beschlussfassung nicht teilgenommen.