Tagesordnungspunkt

TOP Ö 7: Aufnahme der Johanneskirche in die UNESCO-Weltkulturerbeliste
- Bürgerantrag vom 03.02.17

BezeichnungInhalt
Sitzung:03.05.2017   BKSL/016/2017 
Beschluss:einstimmig beschlossen
Vorlage:  2017/1573 

Beschlussentwurf:

 

Der Ausschuss für Anregungen und Beschwerden empfiehlt dem Rat der Stadt Leverkusen, das Anliegen der Petenten, die evangelische Johannes-Kirche in Leverkusen-Manfort in die UNESCO-Weltkulturerbeliste aufzunehmen, wohlwollend zu unterstützen.

 

gezeichnet:

 

 

 

Richrath


Frau John (Leiterin KSL-Stadtarchiv) ergänzt die Begründung der Vorlage wie folgt:

 

Den Anstoß zur Beschäftigung mit den zwischen 1946 und 1953 entstandenen Notkirchen des Architekten Prof. Otto Bartning gab die Otto-Bartning-Arbeitsgemeinschaft Kirchenbau. Dem „Architekten einer sozialen Moderne“ und Reformator des evangelischen Kirchenbaus gelang es, mit Unterstützung des Weltrats der Kirche und dem Lutherischen Weltbund  in Genf ein Kirchenbauprogramm umzusetzen, das mit einfachen Mitteln und vielfach vorgefertigten Teilen ästhetisch anspruchsvolle Kirchenbauten realisierte. Eine von den 90 substantiell erhaltenen ist die Manforter Johanneskirche, sie repräsentiert den Typ B des Notkirchenprogramms und gilt als „sehr gut erhalten“ und „beispielhaft authentisch“. Begonnen im November 1953 und eingeweiht am 3. Oktober 1954 gehört sie nicht mehr zum eigentlichen Notkirchenprogramm, gilt der Initiative aber als beispielhaft für Bartnings Kirchenbau und Bestandteil des Antrags.

 

Die Initiativen zur Aufnahme von Stätten in die UNESCO-Weltkulturerbeliste gehen in der Regel auf bürgerschaftliches Engagement von Privatleuten, Vereinen, Bürgerinitiativen und Nichtregierungsorganisationen zurück. Über das Verfahren informiert die denkmalfachliche Stellungnahme zum Bürgerantrag. Ihr ist auch zu entnehmen, dass ein Mitwirken seitens der Verwaltung im Verfahren nicht vorgesehen ist, die Verwaltung bei entsprechendem politischem Auftrag die Aktivitäten seitens der Bürgerschaft aber unterstützen kann.

 

 

Die Ausschussmitglieder einigen sich darauf, dass sie das Vorhaben nicht nur, wie im Beschlussentwurf 2017/1573 formuliert, „wohlwollend“ unterstützen, sondern „besonders stark“ unterstützen wollen.

 

 

Beschlussempfehlung an den Rat:

 

Wie Vorlage mit vorgenannter Änderung

 

- einstimmig -