Tagesordnungspunkt

TOP Ö 7.1: Änderungsantrag der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN vom 16.01.2020 zum Antrag Nr. 2019/3349

BezeichnungInhalt
Sitzung:03.02.2020   F/039/2020 
Beschluss:vertagt
Vorlage:  2020/3394 

Die Tagesordnungspunkte 7.1 (Änderungsantrag Nr. 2020/3394) und 7.2 (Antrag Nr. 2019/3349) werden gemeinsam beraten.

 

Rh. Müller (CDU) schlägt vor, wie im Ausschuss für Stadtentwicklung, Planen und Bauen am 20.01.2020 abzustimmen:

 

Herr Wolf (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) ergänzt den Änderungsantrag seiner Fraktion zu Tagesordnungspunkt 10.1, Nr. 2019/3394 um die Photovoltaikanlagen.

 

Der Änderungsantrag lautet damit wie folgt:

„Bei Neubau und Sanierung von Gebäuden der Stadt und der WGL wird grundsätzlich die Installation von Photovoltaikanlagen geprüft. Sollten diese nicht umgesetzt werden können, wird alternativ eine Dachbegrünung geprüft und wenn möglich umgesetzt.

 

Auf Nachfrage von Rh. Paul Hebbel (CDU) erläutert Frau Kümmel (65), dass bei Sanierungen städtischer Gebäude sowie bei Neubauten immer die Prüfung der Geeignetheit einer Photovoltaikanlage erfolgt und wenn möglich gemeinsam mit der EVL realisiert wird. Alternativ erfolgt immer eine Dachbegrünung, wenn die Voraussetzungen hierfür vorliegen.

 

Dies wird durch den Ausschuss allgemein begrüßt. Rh. Ippolito (SPD) schlägt vor, dass der Antrag zu TOP 10.1. mit der oben genannten Ergänzung solange vertagt wird, bis die Verwaltung bei der WGL ermittelt hat, wie diese mit ihren Gebäuden in Bezug auf Solarenergie bzw. Dachbegrünung verfährt.

 

Die Ausschussmitglieder stimmen darüber ab:

 

- einstimmig -