Integriertes Handlungskonzept Leverkusen-Wiesdorf (InHK Wiesdorf) - Beauftragung und Vorstellung des Stadtteilmanagements für Leverkusen-Wiesdorf

Betreff
Integriertes Handlungskonzept Leverkusen-Wiesdorf (InHK Wiesdorf)
- Beauftragung und Vorstellung des Stadtteilmanagements für Leverkusen-Wiesdorf
Vorlage
2020/0282
Aktenzeichen
612-kü
Art
Kenntnisnahmevorlage

Kenntnisnahme:

 

Die Beauftragung der Stadt- und Regionalplanung Dr. Jansen GmbH aus Köln mit den Stadtteilmanagementleistungen in Leverkusen-Wiesdorf sowie das Stadtteilmanagementteam werden zur Kenntnis genommen.

 

 

gezeichnet:

In Vertretung

Deppe

 

Begründung:

 

Mit der Beschlussvorlage Nr. 2018/2400 wurde am 01.10.2018 der Endbericht des InHK zur Kenntnis genommen und das InHK Wiesdorf als sonstige städtebauliche Planung für den Stadtteil Wiesdorf vom Rat beschlossen. Gleichzeitig hat der Rat die Umsetzung der als förderfähig eingestuften Maßnahmen und Projektvorschläge des Konzeptes beschlossen.

 

Ein zentrales Projekt des InHK Wiesdorf ist das Stadtteilmanagement, welches die Stadtverwaltung bei der Umsetzung des InHK als Gesamtmaßnahme begleitet und diesen Prozess nach innen und außen kommuniziert. Für das Stadtteilmanagement wurden zum Stadterneuerungsprogramm 2020 (STEP 2020) Kosten in Höhe von 500.000 € angemeldet.

 

Mit Vorliegen des Zuwendungsbescheides von Juni 2020 (Nr. 05/43/2020) wurde im Juli 2020 das Vergabeverfahren für die Stadtteilmanagementleitungen in Wiesdorf begonnen. Die Ausschreibung und Vergabe erfolgte europaweit im zweistufigen Verhandlungsverfahren mit Teilnahmewettbewerb nach § 14 Abs. 3 Nr. 2 Vergabeverordnung über die Vergabe öffentlicher Aufträge (Vergabeverordnung – VgV). Das Vergabeverfahren wurde im Dezember 2020 abgeschlossen. Im Ergebnis wurde das Büro Stadt- und Regionalplanung Dr. Jansen GmbH aus Köln als qualifiziertes und erfahrenes Büro mit den Stadtteilmanagementleistungen für Leverkusen Wiesdorf und einem Auftragsvolumen in Höhe von 496.924,77 € beauftragt.

 

Das Stadtteilmanagementteam besteht aus Frau Ursula Mölders, Frau Silke Saskia de Roode und Frau Sina Vielberg. Ab 2021 wird das Stadtteilmanagementteam im Stadtteil aktiv sein und die Umsetzung des InHK Wiesdorf bis Ende 2024 begleiten. Das Stadtteilmanagement hat die Aufgabe, für einen begrenzten Zeitraum die Projekte des InHKs zu initiieren, zu steuern und zu begleiten und einen besonderen Entwicklungsimpuls in den Stadtteil zu geben. Dabei soll es Prozesse und Entwicklungen öffentlichkeitswirksam bewerben, Imagearbeit leisten und Öffentlichkeitsbeteiligungen mit organisieren. Das Stadteilmanagement ist erster Ansprechpartner im Stadtteil und unterstützt die Vernetzung von Agierenden. Konkret wird es die folgenden Projekte des InHK Wiesdorf begleiten:

 

-       Projekt 1.4 Handbuch Gestaltung öffentlicher Raum/Beleuchtungskonzept,

-       Projekt 1.5 Marketingkonzept/Öffentlichkeitsarbeit,

-       Projekt 2.4 Verfügungsfonds,

-       Projekt 2.5 Hof- und Fassadenprogramm,

-       Projekt 2.6 Flächen- und Leerstandsmanagement,

-       Projekt 1.6 Studie Entwicklungspotenziale Luminaden,

-       Projekt 1.8 Energetisches Quartierskonzept.

 

Infolge der in der Corona-Krise angespannten kommunalen Haushalte übernimmt das Land NRW für die im STEP 2020 bewilligten Projekte den kommunalen Eigenanteil, welcher in Leverkusen i. d. R. 20 % umfasst. Damit werden die gesamten, im Zuwendungsbescheid bewilligten Kosten über die Städtebauförderung zu 100 % von Bund und Land NRW bezuschusst. Für das Teilprojekt Stadtteilmanagement wurden 491.000 € als förderfähig anerkannt. Eine Kompensation der Mehrkosten in Höhe von 5.924,77 € durch Einsparungen in anderen Teilprojekten bzw. durch Beantragung von Mehrkosten wird derzeit durch die Verwaltung vorbereitet.

I) Finanzielle Auswirkungen im Jahr der Umsetzung und in den Folgejahren

 

 Nein (sofern keine Auswirkung = entfällt die Aufzählung/Punkt beendet)

 

 Ja – ergebniswirksam

Produkt: PN0905 Sachkonto: 526100

Erträge aus Städtebauförderung werden vereinnahmt unter:
Produkt: PN0905, Sachkonten 41400/414100
Aufwendungen für die Maßnahme:
496.924,77

Fördermittel beantragt:    Nein   Ja 100 %

Name Förderprogramm: Städtebauförderung

Ratsbeschluss vom 01.10.2018 zur Vorlage Nr. 2018/2400

Beantragte Förderhöhe: 500.000 €

 

 Ja – investiv

Finanzstelle/n:       Finanzposition/en:      

Auszahlungen für die Maßnahme:      

Fördermittel beantragt:    Nein   Ja       %

Name Förderprogramm:      

Ratsbeschluss vom       zur Vorlage Nr.      

Beantragte Förderhöhe:      

 

Maßnahme ist im Haushalt ausreichend veranschlagt

 Ansätze sind ausreichend

 Deckung erfolgt aus Produkt/Finanzstelle      

 in Höhe von      

 

Jährliche Folgeaufwendungen ab Haushaltsjahr:      

 Personal-/Sachaufwand:      

 Bilanzielle Abschreibungen:      

Hierunter fallen neben den üblichen bilanziellen Abschreibungen auch einmalige bzw. Sonderabschreibungen.

 Aktuell nicht bezifferbar

 

Jährliche Folgeerträge (ergebniswirksam) ab Haushaltsjahr:      

 Erträge (z. B. Gebühren, Beiträge, Auflösung Sonderposten):      

Produkt:       Sachkonto      

 

Einsparungen ab Haushaltsjahr:      

 Personal-/Sachaufwand:      

Produkt:       Sachkonto      

 

 ggf. Hinweis Dez. II/FB 20:            

 

II) Nachhaltigkeit der Maßnahme im Sinne des Klimaschutzes:

Klimaschutz  betroffen

Nachhaltigkeit

 

kurz- bis

mittelfristige Nachhaltigkeit

langfristige Nachhaltigkeit

 

 ja   nein

 ja   nein

 ja   nein

 ja   nein